Schwere Tage liegen hinter uns...

Nach dem nun der Blitzeinschlag bei uns am 10.06.14 wirklich ganze Arbeit geleistet hat und die kompl. Telefonanlage, mit allen dazu gehörenden elektrischen Geräten zerstört hat, ist es mir nun endlich gelungen, alles wieder neu zu kaufen und zu installieren... Wir und unsere Schützlinge haben uns nun einigermaßen von dem Schock erholt, doch es ist eine zusätzliche Geldausgabe von Nöten gewesen, die wir momentan wirklich nicht gebrauchen können!

 

Der Alltag hier auf dem Gnadenhof ging natürlich mit all seinen Höhen und Tiefen weiter...

 

Ein weiterer Schock ereilte uns am späten Abend des 10.06. ...beim letzten Gassigang brach Suela einfach zusammen! Da es sehr schwül war, dachten wir natürlich, dass sie „nur“ Kreislaufprobleme hätte und auch in relativ kurzer Zeit war sie wieder fit. Doch schon bereits am nächsten Morgen geschah das Gleiche wieder. Ich bemerkte außerdem, dass sie Atembeschwerden hatte und ihr Herz nicht mehr im Takt schlug. Doch das seltsame war, dass Suela nach ein bis zwei Minuten nach dem „Anfall“ wieder völlig fit war als wäre nichts gewesen. Ein Anruf in der TK Alzey und ein langes Telefonat folgten, natürlich über teure Handykosten, da wir ja kein Telefon hatten! Die Tierärztin Frau Dr. Rupp riet uns dringend davon ab, bei Suelas Vorgeschichte und den Temperaturen an diesem Tag von 34 Grad, uns auf den Weg nach Alzey in die TK zu machen. Durch meine Schilderungen war jedoch klar, dass es sich nicht um epileptische Anfälle handeln kann. Wir beschlossen, da wir sowieso mit Esther und Tonja am 12.06. einen Termin in Alzey hatten, Suela dann zur Untersuchung mitzubringen und hofften auf kühlere Temperaturen. Zwei harte und nervenaufreibende Tage vergingen, denn die Anfälle wurden immer zahlreicher und die Gefahr, dass sich Suela beim plötzlichen Sturz verletzen konnte war sehr groß. Dies bedeutete für uns 24 Stunden nach ihr sehen und ihr auf Schritt und Tritt zu folgen und wenn irgendwie möglich jeglichen Stress zu vermeiden!

 

Auch der geplante Besuch vom 10. bis 17.06.2014 von Dorothea und Rita stand an. Die Ärmsten, nicht einmal richtig angekommen, bat ich die Beiden um Hilfe! Irgendwie musste ich mich ja um die kaputte Telefonanlage kümmern und neue Geräte beschaffen aber gleichzeitig musste Suela beaufsichtigt werden! Am Nachmittag des 11.06. spielten die Beiden „Babysitter“ und ich konnte beruhigt zum einkaufen....leider ohne Erfolg, denn alle Geräte waren ausverkauft... klar, wir waren nicht die Einzigsten, bei denen der Blitz alles verwüstet hat!

 

Für den 11.06. am frühen Vormittag kündigte Regina ihren Mann Michael an, der mal wieder in seiner alten Heimat Kastellaun war und wie bei jedem seiner Besuche, hatte er viele nützliche Dinge für uns im Gepäck.... Wirklich für jeden hier war etwas dabei! Am meisten habe ich mich über das tolle Halsband gefreut!!! Leider hatte es Michael wie immer sehr eilig und ehe ich mich versah, um wenigsten HALLO zu sagen, war das Auto leer geräumt und er war schon wieder weg – aber Regina hat mir versprochen, beim nächsten Besuch wird auch sie dabei sein und es wird ein Widersehen geben... Ganz lieben dank Euch Beiden!!!

 

Am darauf folgenden Tag, den 12.06.14 hatten wir Nachmittags einen Termin mit Esther (Kontrolle des Augendrucks, Tonja zum Fäden ziehen und Suela) in der TK Baab. Auch hier sagte Dorothea ohne zu zögern...ich fahre mit!!! Die Tierarztfahrt übernahm mein Mann zusammen mit Dorothea. Rita und ich blieben zu Hause, denn auch unserem Herzpatienten Raiko ging es nicht gut. Auch ihm machten die hohen Temperaturen sehr zu schaffen!

 

Am späten Abend kehrten Dorothea, mein Mann und die Vierbeiner von Alzey zurück. Zuerst die positive Nachricht... Esthers Augendruck ist super gut und die Dosis von 3x täglich Augentropfen wird bei behalten! Tonjas Fäden am Fuß sind gezogen, doch es ist eine leichte Entzündung vorhanden und das bedeutet nochmals Antibiotikum und Verband und diesen täglich wechseln! So und die Diagnose nach zahlreichen Untersuchungen bei Suela lautet Adams-Stokes-Syndrom ( http://de.wikipedia.org/wiki/Adams-Stokes-Syndrom )...hatte ich bis dato noch nie gehört!!! Ob es mit Suelas Vorerkrankungen in Verbindung steht, man weiß es nicht und Medikamente dafür bzw. dagegen gibt es nicht!!!

 

Der 13.06. war bereits im letzten Jahr einer meiner traurigsten Tage überhaupt in meinem Leben und auch in diesem Jahr sollte es sich wiederholen!!!

 

Zum ersten mal jährte sich der Tag, an dem ich meine über alles geliebte Celina über die Regenbogenbrücke gehen lassen musste. Jeden Tag denke ich an sie und sie fehlt mir so sehr...man sagt, die Zeit heilt Wunden, doch die Zeit ist bei mir wohl noch nicht angekommen! Für diesen Tag hatte ich mir eigentlich vorgenommen mit einigen unseren Schützlingen an die Stelle, an unserem kleinen Bach zu laufen, an dem Celina und ich besonders gerne und sehr glücklich waren.... doch es sollte nicht sein!!!

Statt dessen verlangte das Leben von mir wieder einmal eine Entscheidung über Leben und Tod von einem unserer Schützlinge, denn Suelas Zustand verschlechterte sich dramatisch. Alle halbe Stunde viel sie um, ihr Herz hörte ständig auf zu schlagen und es blieb nur der Versuch, es rechtzeitig zu merken und sie zu reanimieren!!! Meine Kräfte und Nerven waren am Ende und ein nochmaliges Gespräch mit der TK Alzey ernüchternd.... es gibt nur eine Möglichkeit Suelas Leben zu retten, einen Herzschrittmacher! Frau Dr. Rupp, von der TK Alzey, machte mir jedoch aufgrund der Vorerkrankungen von Suela wenig Hoffnung. Dennoch bat ich sie in der TK Gießen anzurufen und mit Herrn Prof. Dr. Schneider über Suelas Fall zu sprechen. Ich hatte wieder etwas Hoffnung....Am Nachmittag rief Frau Dr. Rupp zurück und all meine Hoffnungen waren dahin....auch nach Rücksprache mit Gießen, wird Suela diesen Eingriff, mit diesen Vorerkrankungen nicht überleben und von einer OP wird abgeraten!!! Hieß es nun wieder am 13.06. Abschied von einem geliebten Schützling zu nehmen?

 

Ich nahm all meine verbleibende Kraft zusammen, denn ich wollte mich nicht damit abfinden! Durchsuchte die ganze Nacht das Internet, führte am nächsten Tag unzählige Telefonate mit Tierkliniken, natürlich alles über das teure Handy und dies ohne Flatrate, da noch immer nichts repariert war. Dann stieß ich auf einen Bericht... in diesem war von dem Medikament „Itrop“ die Rede! Für mich war es eine Möglichkeit bzw. ein Versuch, doch noch etwas für Suela zu tun und ich rief gleich in der TK Baab an. Frau Dr. Rupp kannte das Medikament, war jedoch nicht überzeugt, dass dies bei der Anzahl von Herzstillständen bei Suela etwas bringen würde. Doch, ich will es zumindest versuchen....sie machte ein Rezept fertig und faxte es zu unserer Apotheke. In Anbetracht der Dringlichkeit und meinem betteln, bestellte es die Apotheke sofort und machte mich gleich darauf aufmerksam, dass es teuer ist...100 Tbl. kosten 130 Euro....egal, für mich einen Versuch wert!!! (An dieser Stelle einmal ein großes DANKE an die Paten von Suela... Claudia, Werner und Lisa, Anette E. und die Stiftung Atlantis - Hilfe für Mensch, Tier und Umwelt! Es zeigt wieder einmal, wie wichtig es ist, einen Paten zu haben, denn ohne diese finanzielle Hilfe wäre vieles hier auf dem Gnadenhof nicht möglich)!!!

Bereits am gleichen Abend habe ich mit der Gabe des Medikaments angefangen und ihr werdet es nicht glauben... bereits am nächsten Tag waren die Herzstillstände deutlich weniger und seit vorgestern hatte Suela keine „Anfälle“ mehr!!!!!!!! Ich kann nicht sagen, wie glücklich ich bin.

Sprachlos sind allerdings die Tierärzte in Gießen, Alzey und München... keiner hätte dies für möglich gehalten und wie bereits damals wird Suela in die Geschichte der Medizin eingehen, denn eigentlich dürfte sie bereits nicht mehr leben!!! (Suela baut keine roten Blutkörperchen mehr auf, der Hämoglobinwert ist schon lange nicht mehr messbar ebenso die Nierenwerte und wohin das damalige ständige Wasser im Bauch hin verschwunden ist, weiß kein Mensch!!! Bitte drückt die Daumen, damit es so bleibt und nicht nur vorübergehend ist. Am kommenden Montag, den 23.06. haben wir einen Termin zum Herzultraschall in der TK Baab.

 

15.06. Ach ja, da war doch noch die kaputte Telefonanlage...!!! Na ja, zumindest habe ich es mal geschafft, neue Geräte zu besorgen und notdürftig zu installieren.

Unzählige Mails und PN auf Facebook warteten auf Beantwortung. Auch zwei Besucher hatten sich angekündigt.... Familie Volker Frömmel wollte ihren Patenhund besuchen und Familie Uli Gruda wollte uns mit Paula (ehemals Zizu), einem unserer ehemaligen Schützlinge besuchen. Leider reichte unsere Kraft dazu nicht mehr und wir mussten beide Besuchtermine absagen....bitte nochmals nicht böse sein, wir holen es nach!!!

 

Aber auch schöne Momente gab es in den vergangenen Tagen...

Auch wenn völlig untergegangen, dass wir bei der ING DiBaDu dank Eurer Hilfe es noch kurz vor Schluss geschafft haben, die 1000 Euro zu gewinnen....DANKE noch einmal an ALLE, die für unsere Schützlinge hier auf dem Gnadenhof „Korweiler-Mühle“ abgestimmt haben!

 

Ebenfall untergegangen ist die tolle Flohmarktaktion, die Danny ins Leben gerufen hat um die Kosten für Esthers Augenoperation für uns erträglicher zu machen. DANKE Danny, dadurch sind fast 500 Euro zusammen gekommen!!!

 

Einen besonderen dank an die Tierschutzinitiative Odenwald e. V. und Gitte für die riesige Geldspende, ebenfalls für Esther!!! So wie an die Menschen, die uns und unsere Schützlinge immer in schwierigen Situationen finanziell unterstützen!!! Wir sind wirklich unendlich dankbar dafür, dass es Euch gibt!!!

 

Danke auch an Astrid....sie hat keine Mühe gescheut um ausfindig zu machen, wie es uns geht, nachdem sie tagelang uns nicht erreichen konnte und ich nichts in FB gepostet hatte!!! Nicole, unsere Patin und tägliche Gassigängerin von Boubou und Iggy hat ihr berichtet, dass wir noch leben!

 

Auch ein riesiges Futterpaket kam an...leider ohne Absender und wieder hätte ich mich soooo gerne persönlich dafür bedankt, denn es ist wirklich besonderes Futter!!!

 

Unsere Katze Luckas hat einen Paten gefunden ....auch Herr Wessel musste lange auf die Patenschaftsurkunde warten....sorry!!!

 

Ja und dann ganz speziell für mich eine riesige Freude und für meine Seele Balsam... Dorothea und Rita haben mir Blumenkübel bepflanz....DANKE IHR BEIDEN, sie sind wunderschön geworden und täglich freue ich mich darüber!!!

 

Nun ist der 19.06. alles funktioniert wieder, Raiko und Suela geht es gut, wir versuchen alles, um für Suela die nötige Ruhe zu bewahren, nur unsere Kräfte lassen noch zu wünschen übrig. Das mit dem „auftanken“ ist nicht so einfach, denn 11 unserer Schützlinge haben Husten... die Nächte sind kurz und laut und dafür einige Tabletten verteilen am Tag mehr!!! Der normale Alltag mit Höhen und Tiefen läuft weiter.....Aber wir geben nicht auf!!!

 

Danke nochmals an ALLE und sorry, wenn die ein oder andere Mail bzw. PN immer noch nicht beantwortet ist!!!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

Dringend Paten für unsere Schützlinge gesucht !!!

Auch über ehrenamtliche "Gassigänger" würden sich unsere Tiere sehr freuen!



 Wichtig!!!

An alle Mitglieder, Paten und Spender:

 

Aus Kostengründen werden nur noch Spendenquittungen auf Wunsch ausgestellt. Bitte benachrichtigen Sie uns, wenn Sie dies für das vergangene Jahr oder in Zukunft wünschen. Hierzu benötigen wir Ihren Namen und die vollständige Adresse!

 

 

Spendenkonto

 

Tierhilfe Ibiza e.V.

Sparkasse Siegen

Konto-Nr.: 9106766

BLZ: 46050001

DE10460500010009106766

WELADED1SIE