Besuch in der Klinik

Dann weiß ich gar nicht, ob ich euch bereits berichtet habe, dass die Behandlung (Radio-Jod-Therapie) von Philipp leider wiederholt werden muss. In einzelnen Fällen kommt das vor und bei unserem Glück war dies bei Philipp der Fall.

Lange haben wir gezögert, ob wir Philipp diese Behandlung nochmals zumuten sollen, doch die erste Behandlung hat den T4 Wert bereits von 28 auf 7 gesenkt und es geht im damit von Tag zu Tag besser und so gings vorgestern wieder in die TK nach Gießen.

Die ganzen Voruntersuchungen waren sehr gut, Herz und Nieren sind bestens und so konnte die Behandlung gestern bereits vorgenommen werden. Nach einem heutigen Telefonat geht es Philipp super gut und er ist wie bereits beim letzten mal der Liebling der Station....schmusen, schmusen und fressen! Und wenn alles gut läuft und die Strahlenbelastung bis nächste Woche Donnerstag auf 0 ist, darf er bereits nächste Woche wieder nach Hause!!! (Bilder folgen)

Da der Termin mit Philipp bereits feststand, haben wir uns auch entschlossen unseren Lukas in der Klinik vorzustellen. Leider geht es Lukas nicht so gut aber auch nicht so schlecht, dass man ihn mit seinen stolzen 19 Jahren erlösen müsste. Seit einigen Monaten hat Lukas immer wieder Schnupfen und hat gravierend an Gewicht verloren obwohl er super frisst und sein Leben nach wie vor genießt. Vorstellungen beim hiesigen TA brachten immer nur kurze Erfolge. Nach einigen Erstuntersuchungen in der TK Gießen vorgestern, musste auch Lukas in der Klinik bleiben und heute wurden eine ganze Reihe Untersuchungen gemacht. (diese kann ich hier nicht alle aufzählen, doch sobald der Bericht vorliegt, werde ich es euch wissen lassen.) Auch wegen Lukas habe ich heute lange mit den behandelnden Ärzten gesprochen und die Diagnose ist alles andere als gut...Lukas hat in der Nase und Nasennebenhöhlen, Darm und auch in den Nieren bösartige Tumore. Die Aussage der Ärzte heute war ganz klar....hätte Lukas nicht noch so viel Lebensfreude, hätten wir ihn nach Rücksprache mit ihnen nicht mehr aus der Narkose aufwachen lassen. Doch Lukas möchte noch nicht gehen und hat die Narkose gut überstanden. Er bekommt nun Antibiotikum und weitere Medikamente, damit er besser auch nach der Nasenspülung atmen kann. Schmerzen hat er nach Aussage der Ärzte keine und das spiegelt auch sein Verhalten. Am Freitag diese Woche werden wir Lukas nach Hause holen und ihm seine noch verbleibende Zeit so schön wie möglich zu machen.

So und wäre dies nicht schon alles genug, nein, ist es nicht... Wie gewohnt war Nicole auch am Sonntag Abend hier um mit ihren beiden Patenhunden Boubou und Iggy spazieren zu gehen. Plötzlich klingelte das Telefon und am andere Ende war Nicole. Ganz aufgeregt sagte sie mir, dass Boubou nicht mehr laufen könnte und sie sie nicht tragen könnte...kein Wunder, denn Boubou wiegt 23 Kg und die trägt man nicht mal so einfach durch den Wald! Ich sagte ihr, sie solle warten ich schicke Jupp mit dem Auto. Der erste Augenschein und mein Gefühl sagten mir, dass Boubou etwas mit der Hüfte hat und es sah so aus, als sei das Hüftgelenk aus der Pfanne gesprungen. Nach der Erstversorgung mit Schmerzmittel ging es so einigermaßen und wir entschieden, Boubou ebenfalls am nächsten Tag mit nach Gießen zu nehmen.
Bei Boubou wurde dann nach eingehenden Untersuchungen festgestellt, dass ich mit meiner Vermutung nicht falsch lag. Das Hüftgelenk war aus der Pfanne gesprungen, jedoch mittlerweile wieder reingerutscht. Ausserdem hat Boubou HD, doch mit 14 Jahren sind die Ärzte mit ihr zufrieden und auch hier hoffen wir, dass Boubou noch viele schöne Momente mit ihrem geliebten Iggy und ihrer Patentante Nicole verbringen darf.

Auch hier danken wir wieder Nicole, die am Montag morgen alles stehen und liegen gelassen hat, um ihre Patenhündin Boubou zur Klinik zu begleiten. Auch dieser Tag war anstrengend....Abfahrt morgens 6-30 Uhr - Ankunft abends 19.45 Uhr!!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

Dringend Paten für unsere Schützlinge gesucht !!!

Auch über ehrenamtliche "Gassigänger" würden sich unsere Tiere sehr freuen!



 Wichtig!!!

An alle Mitglieder, Paten und Spender:

 

Aus Kostengründen werden nur noch Spendenquittungen auf Wunsch ausgestellt. Bitte benachrichtigen Sie uns, wenn Sie dies für das vergangene Jahr oder in Zukunft wünschen. Hierzu benötigen wir Ihren Namen und die vollständige Adresse!

 

 

Spendenkonto

 

Tierhilfe Ibiza e.V.

Sparkasse Siegen

Konto-Nr.: 9106766

BLZ: 46050001

DE10460500010009106766

WELADED1SIE