Hannibal muss inhalieren

Normale Menschen suchen an Ostern Eier...ich suche an Ostern Bedienungsanleitungen für das Inhaliergeraet der Pferde 😦

 

Fast ein halbes Jahr ging es Hannibal mit seiner Erkrankung COPD gut. (Die COPD ist ein Oberbegriff für die chronische Bronchitis und das Lungenemphysem – dauerhafte, fortschreitende Erkrankungen der Atemwege - engl.: chronic obstructive pulmonary disease, - die dadurch charakterisiert sind, dass das Ausatmen durch eine Verengung der Bronchien behindert wird). Mit einer Tablette Cortison am Tag kamen wir gut zurecht.

 

Bereits Anfang der Woche hustete Hannibal deutlich mehr und nach Absprache mit dem TA bekam er zusätzlich schleimlösende Medikamente.

 

Heute morgen hörte ich ein seltsames Geräusch, das aus Richtung Stall kam. Natürlich schaute ich sofort nach und fand Hannibal liegend und stark röchelnd zwischen den anderen Pferden vor. Kalif war völlig panisch und Mowgli forderte ihn mit vorsichtigen Tritten zum aufstehen auf.

Ein Moment lang überkam mich Panik. Ich rannte rein zum Telefon um den TA anzurufen und zum Glück erreichte ich Steffi, die Arzthelferin. Sie versprach mir, dass sie versucht von den Tierärzten jemand zu erreichen und ich solle versuchen Hannibal aufzurichten. Leichter gesagt als getan, denn 160kg, mehr als drei mal so viel wie ich wiege, mal eben alleine hoch zu heben ...unmöglich!

 

Ich zerrte und schob Hannibal hin und her, doch ich schaffte es nicht. Kalif wurde immer unruhiger und meine Angst, er könnte auf Hannibal drauf springen wurde immer größer. Ich musste es schaffen, dass war das einzige, was in meinem Kopf vorging....und mit Hilfe von Mowgli, der Hannibal immer wieder animierte, schaffte ich es tatsächlich ihn aus dem Stall zu ziehen und hoch zu bekommen. Ich weiß nicht wie, doch ihr glaubt nicht, was man in so einer Situation für Kräfte entwickelt.

Gerade als ich es geschafft hatte, fuhr der TA vor und Hannibal bekam sofort eine hohe Dosis Cortison gespritzt und ein Schmerzmittel. Nach gut einer Stunde ging es ihm deutlich besser und die Atmung stabilisierte sich.

Hannibal bekommt nun einige Tage hohe Dosis an Cortison und ich muss 3x täglich mit ihm inhalieren.

 

Ich möchte mich ganz herzlich bei der TA Praxis Scheu/Eikelmann bedanken...in nicht mal einer viertel Stunde war jemand da um zu helfen. Bei Herrn Kegel, der mir heute morgen am Telefon das Inhaliergeraet erklärt hat und nicht zuletzt bei Mowgli, der mir immer wieder geholfen hat, damit Hannibal weiter geatmet hat

 

Das ist mein Ostern!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

Dringend Paten für unsere Schützlinge gesucht !!!

Auch über ehrenamtliche "Gassigänger" würden sich unsere Tiere sehr freuen!



 Wichtig!!!

An alle Mitglieder, Paten und Spender:

 

Aus Kostengründen werden nur noch Spendenquittungen auf Wunsch ausgestellt. Bitte benachrichtigen Sie uns, wenn Sie dies für das vergangene Jahr oder in Zukunft wünschen. Hierzu benötigen wir Ihren Namen und die vollständige Adresse!

 

 

Spendenkonto

 

Tierhilfe Ibiza e.V.

Sparkasse Siegen

Konto-Nr.: 9106766

BLZ: 46050001

DE10460500010009106766

WELADED1SIE