Da war er - der Tag, vor dem ich mich so gefürchtet habe!

Dienstag den 25.04. - der Tag, vor dem ich mich immer gefürchtet habe...

Viele von euch haben mich bereits per Mail, PN oder auch angerufen und gefragt, ob alles ok sei, da ich nichts mehr über den Gnadenhof in FB berichte!

Ja, eine große Zahn OP hat mich letzte Woche völlig ausser Gefecht gesetzt bzw nicht die eigentliche OP, sondern das was danach kam... meine Allergie, die ich seit zwei Jahren habe.

Der von mir gemachte Notfallplan, den ich seit ich alleine hier auf dem Gnadenhof bin, für alle Fälle gemacht habe, musste nun in die Tat umgesetzt werden, denn meine fast 60 Schützlinge mussten versorgt werden. Hinzu kamen die tierischen Notfälle, die auf einem Gnadenhof an der Tagesordnung stehen.

Um wirklich über alles zu berichten, was in dieser einen Woche geschehen ist, würde den Rahmen sprengen und deshalb nur in aller Kürze...

An erster Stelle möchte ich mich von ganzem Herzen bei den Menschen bedanken, die mir zur Seite gestanden haben und ohne zu zögern für meine Tiere und für mich, in unserer grössten Not zur Stelle waren! Sogar Blümchen hat Dorothea für mich noch besorgt!
Dorothea FlamNicole Novy, Rita, Stefanie Hannappel und nicht zu vergessen meine Zahnärztin Frau Dr. Sadjadi, die Tag und Nacht für mich da war

Heute wieder Kontrolltermin beim Zahnarzt. Johanna Wa wird als "Babysitter" für meine Schützlinge kommen...auch ihr ein riesiges DANKESCHÖN!

Ein Paket erreichte uns, leider ohne Absender...1 Sack Maisflocken für die Pferde - Ganz lieben dank an den Spender!

Gestern morgen ein Bild des Grauens...ich hatte ja bereits über Lefki berichtet, dass die letzten Glieder ihrer Rute, aus unerklärlichen Gründen, stark entzündet waren. Eigentlich hatten wir schon wieder alles im Griff und es verheilte alles gut. Überall riesige Blutlachen...Lefkis Rute war aufgebrochen und bei jedem Pulsschlag sprudelte das Blut. Es gelang mir nicht wirklich die Blutungen zu stoppen und Lefki wurde immer schwächer, da sie leider auch nicht mehr die jüngste ist und obendrein noch herzkrank. Ich erreichte zum Glück unseren Tierarzt und rief Nicole zu Hilfe, da ich keine Chance hatte, Lefki alleine ins Auto zu tragen. Nach der Untersuchung stand fest, die Rute muss amputiert werden und das ganz schnell. Die große Frage war, würde Lefki die Narkose überstehen??? Wir hatten nichts zu verlieren und Lefki wurde in Narkose gelegt und operiert....jaaaa, Lefki hat es geschafft und alles soweit gut überstanden😊 - Danke wieder einmal an unsere Tierärzte, die großartige Arbeit geleistet haben und das an einem Sonntag!!!

Für den Nachmittag hatten sich meine langjährigen Freunde der Tierschutzinitiative OdenwaldHelmut SchanznzEsther Görlichchh, Heike, Gisela, Kerstin und ihre Tochter ) zu Besuch angekündigt. Ich hatte mich so sehr auf den Besuch gefreut, der natürlich durch den Vorfall von Lefki getrübt war. Lefki hatte ich mittlerweile wieder zu Hause und so musste ich leider ständig nach ihr schauen. Doch trotzdem hat der selbst gebackene Kuchen von Gisela super geschmeckt und natürlich war das Auto wie immer bis unters Dach mit Futterspenden beladen. Ich bedanke mich von ganzem Herzen bei Euch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

Dringend Paten für unsere Schützlinge gesucht !!!

Auch über ehrenamtliche "Gassigänger" würden sich unsere Tiere sehr freuen!



 Wichtig!!!

An alle Mitglieder, Paten und Spender:

 

Aus Kostengründen werden nur noch Spendenquittungen auf Wunsch ausgestellt. Bitte benachrichtigen Sie uns, wenn Sie dies für das vergangene Jahr oder in Zukunft wünschen. Hierzu benötigen wir Ihren Namen und die vollständige Adresse!

 

 

Spendenkonto

 

Tierhilfe Ibiza e.V.

Sparkasse Siegen

Konto-Nr.: 9106766

BLZ: 46050001

DE10460500010009106766

WELADED1SIE